Erste Baube­sprechung beim Orgelbauer

Unsere Flaes-Orgel steht nun schon vier Monate in vielen Einzelteilen beim Orgelbauer. Dort konnten die Mitarbeiter des Elbertse-Teams auch die­jenigen Teile untersuchen, die im letzten Jahr während der Orgelbegutach­tung im eingebauten Zustand nicht zugänglich waren.

BaubesprechungElbertse600

Zeit also für eine Baubesprechung. Die fand im September bei Orgel­bauer Elbertse statt, natürlich unter Einhaltung der geltenden Abstands­regeln. Erfreu­licher­weise liegt so­wohl zeitlich als auch finanziell alles im Schema. Einige Repara­turen werden etwas auf­wändiger sein als bei der Be­urtei­lung auf Abstand zunächst angenommen; dafür gibt es aber auch Teilprojekte, bei denen die Schäden und somit die Kosten geringer sind als be­fürchtet. Zu einigen Teilprojekten werden Sie in späteren Orgelblogs noch mehr erfahren. Wie erwartet konnte nach dem Ausbau die Ori­ginalposition der Pedalwindlade rekon­struiert werden, so dass diese Windlade jetzt nach mehreren "Umzügen" innerhalb des Orgelgehäuses wieder an ihren ur­sprünglichen Platz zurückkehren kann.

Teilnehmer der Baubesprechung waren Orgelbauer Hans Elbertse, Pfarrer Thomas Vesterling als stell­ver­tre­tender Vorsitzender des Kirchenvorstandes, Lutz Müller-Kirsch für den Orgel­aus­schuss, Johannes Gierl aus unserem Organistenteam und Mark Ravesloot für unseren größten institu­tio­nellen Förderer, die Provinz Südholland. Den Vorsitz hatte unser Orgel­sachverständige Aart Bergwerff. Von der Provinz Südholland gab es großes Lob für die Art und Weise, wie alle Beteiligten das Projekt handhaben.

Mehr über die Entwicklungen bei der Orgelrestaurierung in unserem Orgelblog.